Köpfe voller Leidenschaft – Interviews mit Mitarbeitenden von ASSMANN: Lucas Frania

Heute im Interview: Lucas Frania

Herr Frania hat bei uns seine Ausbildung als Technischer Systemplaner für Elektrotechnik absolviert. Wir freuen uns, dass er nach erfolgreichem Abschluss seinen beruflichen Weg mit uns weitergeht.

Herr Frania, schön, dass Sie sich die Zeit für unser kurzes Interview nehmen. Können Sie uns erklären, was Ihre Aufgaben und Verantwortungen als Technischer Systemplaner sind?

Ich plane per CAD-Programm die Elektroinstallationen für ein Gebäude, sprich u.a. Steckdosen, Beleuchtung und Schalter. Außerdem entwerfe ich für alle Kostengruppen den schematischen Aufbau der elektrischen Bauteile und Leitungswege. Dabei achte ich auf Normen und Funktionen, um eine vollständige und fehlerfreie Planung zu erstellen.

Warum haben Sie sich für diesen Ausbildungsweg entschieden und was macht Ihnen im Rahmen Ihres Berufsfeldes am meisten Spaß?

Ich habe mich schon früh für die Baubranche interessiert und stieß am Ende meiner Schulzeit auf den Beruf des Technischen Systemplaners für Elektrische Systeme. Ein Praktikum in diesem Bereich überzeugte mich und habe meine Ausbildung begonnen. Das besonders Interessante an dem Beruf sind die vielen neuen Projekte. Von Beginn an eine Planung zu erstellen und mit dem räumlichen Denken die einzelnen elektrischen Installationsbausteine einzuzeichnen, ist immer wieder spannend.

Abschließend möchten wir gern noch wissen, warum Sie nach Ihrer Ausbildung bei ASSMANN bleiben wollten und was Sie an uns als Arbeitgeber schätzen?

Ich wurde von Anfang an gut aufgenommen. Es wurde viel für meine Ausbildung getan, sei es ein Lehrgang oder die Unterstützung durch meine Ausbilder, Kolleginnen und Kollegen. Das familiäre Umfeld ist sehr besonders und macht die Arbeit hier besser und spaßiger. Außerdem ist das Angebot von Projekten sehr umfang- und abwechslungsreich.

arrow-top