Wildparkstadion Karlsruhe

Nach mehreren Umbauten und Modernisierungen des alten Wildparkstadions aus dem Jahr 1955, entschied sich die Stadt Karlsruhe für einen kompletten Stadionneubau.
In ihrem Auftrag entsteht im Wildpark bei laufendem Betrieb eine moderne, zukunftsfähige Spielstätte für mehr als 34.000 Zuschauer und Fans des KSC.
Das innovative Tragwerk aus Y-Stützen sorgt für ein unverwechselbares, markantes Erscheinungsbild und einen hohen Wiedererkennungswert des neuen Stadions.

ASSMANN im Wildparkstadion

Bereits im Architekturwettbewerb um das Stadion war ASSMANN BERATEN + PLANEN als Tragwerksplaner Teil des Siegerteams und verantwortet auch bei der Realisierung diesen Part des konstruktiv aussergewöhnlichen Baus - ein wesentlicher Teil der Planung, da diese Leistung in weiten Teilen die Geometrie des Stadions bestimmt. Eine Konstruktion aus Y-Stützen vereint dabei die Aspekte der Ökonomie, Konstruktion und Ästhetik in sich.

Die durchgängige Gewährleistung einer Stadionkapazität von 15.000 Zuschauerplätzen (selbst in Lockdown-Zeiten) während aller Bauarbeiten

Mehr über das Projekt

Die bestehende Topografie wird für die Geometrie der Tribünen genutzt, deren Rahmenkonstruktionen auf einem Erdwall gründen. Dazu wurden im Vorprojekt die Stadionwälle auf Kampfmittel untersucht und bis zu einer Höhe von +3,50m wieder neu aufgebaut.

Der Neubau des Stadions unterteilt sich in acht Segmente. An der westlichen Seite des Stadions entsteht ein fünfgeschossiges, teilweise unterkellertes Gebäude in Massivbauweise als Haupt- bzw. Funktionsgebäude (Segment 1). 2 weitere Segmente sind reine Tribünenrahmenkonstruktionen mit frei stehenden, untergestellten Neben- bzw. Kioskgebäuden. Die Tribünen werden aus Stahlbetonfertigbauteilen, das Dachtragwerk als Stahlbaukonstruktion konzipiert und die vier Ecken des Stadions geschlossen.

Der Neubau findet unter laufendem Spielbetrieb statt. Zur Gewährleistung einer Stadionkapazität von 15.000 Zuschauern während der gesamten Baumaßnahmen werden provisorische Stahltribünen errichtet.

arrow-top