Bundesministerium für Gesundheit, Berlin

Das historische Gebäudeensemble beherbergt das Bundesministerium
für Gesundheit sowie weitere ministerielle Einheiten.

Facts & Figures

Fertigstellung

12/2022

Leistungen

Haus 1 (Neubau): LPH 1-5, Haus 2 (Sanierung): LPH 3-5

Bauherr

Bundesanstalt für Immobilienaufgaben Direktion Berlin

Architekt

KSP Jürgen Engel Architekten GmbH

BGF

64.786 m²

Projektbeschreibung

Errichtet wurden die beiden Gebäudeteile ab 1872 und wurden seither fortwährend erweitert und instandgesetzt. 

Im Rahmen der Planung wurde die komplette Tragstruktur nachgewiesen und unter Berücksichtigung des Denkmalschutzes ertüchtigt, um die modernen Anforderungen der Nutzung umsetzen zu können. Die Gebäude sind als Stahlskelettbauten mit unterschiedlichen Verbunddeckensystemen konzipiert und werden über massive Wandscheiben aus Mauerwerk ausgesteift.

Je nach Baujahr oder Nutzung handelt es sich bei den Decken um Kappendecken, Stahlsteindecken oder Stahlträgerdecken. Die Stützen sind als Gussstützen bzw. genietete Stahlstützen umgesetzt. Für die Sicherstellung der technischen Versorgung wurden in den Gebäuden neue Schächte eingezogen. 

In den Innenhöfen wurden Gebäudeteile teilweise zurückgebaut und Neubauten in Massivbauweise errichtet. Die Gründung der neuen Gebäudeteile erfolgte dabei auf den Bestandsfundamenten oder auf neu gesetzten Mikropfählen. 
 

 

  • Bauen im Bestand
  • Denkmalschutz
  • Ertüchtigung historischer Bausubstanz
  • Weiße Wanne im Bestand
  • Integration von Neubauten in den Bestand