Bauphysik

Die Relevanz von bauphysikalischen Aspekten innerhalb von Bauvorhaben steigt kontinuierlich. Das ergibt sich aus der zunehmenden Komplexität der bauphysikalischen Fachdisziplinen sowie wachsenden Ansprüchen der Nutzer. Ständig neue Gesetzesvorschriften und Normen tragen ihren Teil dazu bei.

Ihr Schutz. Innen und außen. Mit uns.

Nutzen Sie unsere jahrelange Erfahrung in der anspruchsvollen bauphysikalischen Planung von komplexen Neubauvorhaben und der Modernisierung von Bestandsbauten. Die Schwerpunkte unserer Planung und Beratung liegen in den Bereichen Wärmeschutz und Energiebilanzierung, Feuchteschutz sowie Raum- und Bauakustik (Schallschutz).

Wir entwickeln für Sie einen ganzheitlichen Planungsansatz für Ihr Projekt, um ein baulich wirtschaftliches und nachhaltiges Ergebnis zu erzielen.

Wir erstellen für Sie sämtliche genehmigungsrechtliche Nachweise hinsichtlich bauphysikalischer Mindestanforderungen und Gebäudeenergiegesetz (GEG).
Nach Bedarf planen und bewerten wir hohe Energiestandard-Anforderungen. Ziel ist immer eine energetisch nachhaltige Ausführung.

Mit der thermodynamischen Simulation bilden wir interne Wärme-, Kälte und Stromlasten in einer stundengenauen Auflösung ab, um detailliertere Rückschlüsse auf die Energieflüsse in der Nutzung bzw. im Gebäudebetrieb zu ziehen. Dies ist die Grundlage für den effizienten Einsatz der gebäudetechnischen Anlagen sowie die Abbildung von Verbesserungsmöglichkeiten für einen thermischen Innenraumkomfort.

Lärm gilt mittlerweile als das am stärksten unterschätzte Umweltproblem. Zudem fordern Bauordnungen die Einhaltung des Mindestschallschutzes durch bautechnische Nachweise. Wir zeigen Ihnen die Möglichkeiten für vielseitige Schallschutz-Lösungen.

Zum Schutz gegen Luft- und Trittschallübertragung (z. B. aus Nachbarwohnungen, fremden Arbeitsbereichen, Klassenräumen, Räumen in Krankenhäusern oder haustechnischen Anlagen) haben wir passgenaue Lösungen. Zugleich wird eine Erhöhung der akustischen Behaglichkeit erreicht.

Mit Beginn der Planung stimmen wir die Anforderungen passgenau ab, sodass die erforderlichen Konstruktionen und räumlichen Anordnungen entsprechend umgesetzt werden können.

Wir schaffen eine hohe Nutzungsqualität durch optimale Raumakustik. Diese sorgt für die Verbesserung der Sprachverständlichkeit z.B. in Besprechungsräumen oder Klassenräumen und reduziert den Lärmpegel z.B. in Großraumbüros.

Wir analysieren die Immissionssituationen mit allen komplexen Zusammenhängen und schaffen so Maßnahmen zur Reduzierung von Schallemissionen und -immissionen, die perfekt abgestimmt auf die gewerbespezifischen Bedingungen Ihres Unternehmens sind. Auch Schallimmissionsprognosen im Wohnungsbau für größere Anlagentechniken (Rückkühler, BHKW, etc.) gehören zu unseren Kompetenzen.

Die detaillierte Wärmebrückenberechnung ermöglicht eine bilanzielle Reduzierung von Wärmeverlusten und die Sicherstellung von kritischen Bauteiltemperaturen. Dadurch können Dämmungsdicken reduziert oder Bauschäden aufgrund von Tauwasser- und Schimmelbildung verhindert werden. Darüber hinaus bilden wir so das thermische Verhalten von komplexen und anspruchsvollen Bauteilanschlüssen ab.

Das Ziel des Thermografie-Verfahrens ist die Visualisierung von konstruktiven, geometrischen oder materialtechnischen Wärmebrücken. Durch die Messung der Oberflächentemperaturen von z.B. einer Betonkernaktivierung oder einer Fußbodenheizung können Heiz- oder Kühlschleifen im Bauteil zerstörungsfrei verortet werden. Dies ermöglicht eine Qualitätssicherung von ausgeführten Wärmedämmungsverbundsystemen.

Kontakt

Ausgewählte Projekte