ASSMANN BERATEN + PLANEN sieht die energieeffizienten Gebäude im Fokus der Energiewende

16.Oktober2015

Appell an die Politik zur Schaffung der politischen Rahmenbedingungen

Die international agierende deutsche Ingenieurgesellschaft ASSMANN BERATEN + PLANEN, Mitglied der DENEFF und Vorreiter der Thematik Energieeffizienz, lud gestern Abend in München zu einem Symposium zur Energiewende ein.

Die Veranstaltung ist Teil der Aktivitäten des „Bündnisses Effizienzwende“, das, wie im Handelsblatt berichtet wurde, am kommenden Mittwoch der Bundesregierung eine gemeinsame Erklärung übergeben wird. Im Bündnis engagieren sich zahlreiche Organisationen, darunter der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) und die Deutsche Unternehmensinitiative Energieeffizienz (DENEFF).

In seiner Rede erklärte Prof. Dr. Werner Jensch, Geschäftsführer von ASSMANN BERATEN + PLANEN in München: „Im Fokus der Energiewende müssen die energetische Sanierung bzw. Neubau energieeffizienter Gebäude stehen. Denn Gebäude sind in Deutschland gegenwärtig für ca. 40 % des Primärenergieverlusts verantwortlich. Nach meiner Überzeugung gehört die Zukunft darum den Null- und Plusenergiegebäuden. Dafür die gesetzlichen Weichen zu stellen, ist die vordringliche energiepolitische Aufgabe der Politik.“

Dem konnte Carsten Müller, Mitglied des Deutschen Bundestages, in seinem Grußwort an die Veranstaltung der Ingenieursgesellschaft nur beipflichten: „Jeder weiß, dass die eingesparte Kilowattstunde die günstigste, sauberste und sicherste ist. Doch nun müssen Taten folgen. Die Politik muss deutlich mehr tun, aber auch Unternehmen und Verbraucher sind aufgerufen, ihre Energieeffizienzpotenziale systematisch zu identifizieren und umzusetzen. Das spart nicht nur Geld und CO2, sondern kann auch richtig Spaß machen!" Müller weiter: „ASSMANN BERATEN + PLANEN ist als DENEFF-Mitglied der frühen Stunde ein Vorreiterunternehmen bei der Energieeffizienz. Genau solche Energiewendeprofis brauchen wir in Deutschland."

Am Rande der Veranstaltung hielt ASSMANN für die zahlreichen Gästen eine besondere Überraschung bereit: Per Flugsimulator konnte in einer persönlichen Flugstunde unter Anleitung eines Flugkapitäns abgehoben werden. Die Flughafenplanung gehört zu einer weiterem Kernkompetenz von ASSMANN BERATEN + PLANEN. Neben der Mitwirkung an der Planung am Münchener Flughafen im Erdinger Moos, plant und baut das Unternehmen aktuell fristgerecht und zeitgleich drei Flughäfen in Russland, die insgesamt eine größere Kapazität aufweisen als der Flughafen Berlin Brandenburg (BBI).